Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Folgendes gilt für sämtliche Beratungs-, Trainings- und Betreuungstätigkeiten zwischen Susanne Schicho (in Folge als Susanne Schicho bezeichnet) und der/dem unterzeichnenden Hundehalter*in (in Folge als Halter*in bezeichnet) als vereinbart:

  1. Susanne Schicho verpflichtet sich, ihre Arbeit mit dem Hund und dem/der Halter*in nach bestem Wissen und Gewissen sowie entsprechend den fachlichen und ethischen Grundsätzen der Angewandten Kynologie (Hundewissenschaft) wie auch des Tierschutzgesetzes durchzuführen.

  2. Die Beratung und das Training orientieren sich an den jeweiligen Bedürfnissen des Halters, der Halterin sowie den Möglichkeiten des Hundes nach seiner Lernhistorie und seinen Vorerfahrungen, seiner Rasse, seinem Alter, seinem Geschlecht und seinen körperlichen Voraussetzungen. Der/die Halter*in wurde belehrt, dass die gelernten Methoden nur bei konsequenter Umsetzung auch außerhalb der gemeinsamen Übungseinheiten Erfolg haben können. Susanne Schicho übernimmt keinerlei Haftung für Personen- oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung und Ausübung der gezeigten und veranlassten Übungen entstehen, es sei denn, es läge grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz von Seiten von Susanne Schicho vor. Der/die Halter*in übernimmt die alleinige Haftung für seinen/ihren Hund, auch wenn der Hund auf Veranlassung von Susanne Schicho handelt.

  3. Eine Erfolgsgarantie kann nicht abgegeben werden, da der Erfolg größtenteils von der Mitarbeit des Halters, der Halterin selbst abhängt. Wie viele Übungs- und/oder Beratungseinheiten nötig sind, um das jeweils angestrebte Ziel zu erreichen, kann zu Beginn des Trainings oder/und der Beratung nicht vorhergesagt werden. Eventuelle Vorhersagen betreffend einen ungefähren Zeitaufwand können nur grobe Schätzungen sein und sind daher nicht verbindlich. Verhaltensänderungen des Hundes während des Ausbildungszeitraums sind Susanne Schicho mitzuteilen.

  4. Falls der Verdacht auf eine Beeinträchtigung des körperlichen oder psychischen Wohlbefindens des Hundes durch eine Krankheit vorliegt oder andere gesundheitliche Probleme bestehen, muss dies mit einem Tierarzt/einer Tierärztin bzw. tiermedizinisch abgeklärt werden und der Tierarzt/die Tierärztin vom/von der Halter*in den Auftrag erhalten, Susanne Schicho über den Gesundheitszustand des Hundes auf Nachfrage Auskunft erteilen zu dürfen.

  5. Es muss eine für Österreich gültige Haftpflichtversicherung für den Hund bestehen. Auf Verlangen ist ein Nachweis zu erbringen.

  6. Der/die Halter*in verpflichtet sich, tierschutzkonform mit seinem/ihrem Hund umzugehen. Das beinhaltet eine Zusammenarbeit mit dem Hund ohne Druck und Gewalt sowie die ausschließliche Nutzung von Hundeequipment, das tierschutzkonform ist. Das schließt beispielsweise die Verwendung von Würge- bzw. Zughalsbändern, „Anti-Zug-Geschirren“, „Anti-Bell-Halsbändern“ und „Trainingsdiscs“ aus. Susanne Schicho behält sich das Recht vor, die Geschäftsbeziehung bei Verstoß zu beenden.

  7. Susanne Schicho lässt sich offen, die Übernahme bzw. die Weiterführung der Zusammenarbeit abzulehnen, wenn die notwendige ausführlich dargelegte Mitwirkung des Halters, der Halterin nicht gegeben ist.

  8. Der/Die Halter*in verpflichtet sich zur Zahlung der gemäß der jeweils gültigen Preisliste vereinbarten Vergütung der erbrachten Leistung durch die Hundetrainerin innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung.

  9. Eine Terminvereinbarung ist verbindlich. Eine Terminabsage sollte vom/von der Halter*in frühzeitig bekannt gegeben werden. Die Absage muss telefonisch oder per schriftlicher Benachrichtigung erfolgen, wobei die schriftliche Absage erst nach erfolgter Empfangsbestätigung durch Susanne Schicho Gültigkeit erlangt. Bei Absagen 12–24 Stunden vor dem vereinbarten Termin fallen 50% der geplanten Kosten an. Bei fehlender Absage und bei Absagen unter 12 Stunden werden 100% der geplanten Kosten verrechnet.

  10. Susanne Schicho behält sich vor Termine zeitlich zu verschieben. Ersatztermine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

  11. Susanne Schicho behält sich vor Termine kurzfristig an andere Örtlichkeiten zu verschieben bzw. Trainings anders als vereinbart zu gestalten, sollten die Wetterverhältnisse dem geplanten Vorhaben im Wege stehen.

  12. Der/Die Halter*in erklärt, Susanne Schicho hinsichtlich Schäden aller Art gegenüber Dritten schad- und klaglos zu halten. Der/die Halter*in akzeptiert, dass Susanne Schicho von jeglicher Haftung hinsichtlich durch den Hund des Halters, der Halterin oder durch den/die Halterin selbst verursachter Schäden befreit ist. Der/Die Halter*in ist selbst für die Einhaltung aller die Hundehaltung betreffenden Gesetze und Verordnungen verantwortlich, insbesondere für etwaige Leinenpflichten, Maulkorbpflichten sowie die allfällige Entfernung von Hundekot.

  13. Zu den Beratungsgesprächen und Übungseinheiten erhält der/die Halter*in individuelle Unterlagen, also die Verschriftlichung der Inhalte der jeweils abgehaltenen Termine. Sämtliche dem/der Halterin von Susanne Schicho ausgehändigte Übungsunterlagen, das gilt auch für über E-Mail verschickte Unterlagen, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung vervielfältigt oder weitergegeben werden. Die Nichtbeachtung hat eine Schadensersatzforderung zur Folge.

  14. Sollten einzelne Klauseln der Geschäftsbedingungen rechtsunwirksam sein, so bleiben die restlichen Bestandteile der Geschäftsbedingungen hiervon unberührt.

  15. Es gilt österreichisches Recht. Das Gericht am Sitze von Susanne Schicho ist für sämtliche Streitigkeiten ausschließlich zuständig. Wenn der/die Halter*in seinen/ihren Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Ort der Beschäftigung nach Vertragsabschluss ins Ausland verlegt, so bleibt das vorhin genannte Gericht weiterhin zuständig.