DSC_2661.JPG

zusammenarbeiten

Meine Arbeit mit Hund & Mensch zeichnet sich durch ihre Ganzheitlichkeit aus. So betrachte ich (Verhaltens-)Themen des Hundes in ihrer Ganzheit und berücksichtige möglichst viele Aspekte sowie Zusammenhänge. Ganzheitlichkeit bedeutet für mich neben der Verortung des Hundes im Familiensystem und neben der psychischen Gesundheit natürlich auch das physische Wohlbefinden. Somit werden körperliche Themen des Hundes in die Beratung und das Verhaltenstraining miteinbezogen und berücksichtigt. Das erfordert eine entsprechend enge Zusammenarbeit mit ausgewählten Tierärztinnen & Verhaltensmedizinerinnen, die ich nun vorstellen möchte:

white_icon_transparent_background.png

Verhaltensmedizinerin Dr. Lydia Pratsch

Bei besonderen Fällen arbeite ich eng mit Verhaltensmedizinerin Lydia Pratsch zusammen, um im Rahmen einer Verhaltenstherapie auch schwerwiegende Verhaltensprobleme zur bestmöglichen Zufriedenheit des Hund-Mensch-Teams zu lösen und auf diesem Weg wieder mehr Lebensqualität zu ermöglichen. Verhaltensmedizin ist ein wichtiger Bestandteil der modernen Tiermedizin, denn viele Krankheiten kündigen sich bereits im Verhaltens des Tieres an, bevor für uns Menschen körperliche Symptome sichtbar werden. Lydia war mir bei meiner Hündin Rica eine sehr große Unterstützung und ich kann sie und ihre Arbeit von Herzen empfehlen!

Lydia_Pratsch[1704].jpg

Tierärztin Mag. Nora Cee

Nora Cee zeichnet sich durch ihre genaue und sehr gewissenhafte Arbeit aus. Ihr Spezialgebiet ist die Kleintierkardiologie. Sie ist bemüht, den Tierarztbesuch für den Hund möglichst entspannt zu gestalten, hat sich mit dem Konzept des Medical Trainings beschäftigt und hat ein ganz besonderes Herz für Hunde aus dem Tierschutz.

151104_Logo allein[1700].jpg

Tierärztinnen
Mag. Anita Sykes-Kriechbaum + Mag. Marion Haiderer

In ihrer Praxis legen die beiden Tierärztinnen großen Wert auf eine ganzheitliche Behandlung ihrer Patient*innen und nutzen vor allem alternativmedizinische Methoden wie Homöopathie, Akupunktur, Osteopathie und Vitalpilze. Diese ganzheitliche Betrachtung ermöglicht eine andere Sichtweise auf diverse Probleme und führt zu einer effektiven Behandlung. Sie sind sehr um eine gute Kommunikation mit den Hundehalter*innen bemüht, legen Wert darauf, sich Zeit für ihre Patient*innen zu nehmen und für eine stressfreie Atmosphäre zu sorgen. Besonders chronisch kranke Tiere benötigen eine umfassendere Betreuung, die bei ihnen auf jeden Fall gegeben ist.

All meine Hundesenioren haben die beiden auf ihrem Alterungs- und Sterbeprozess betreut und die Begleitung hätte nicht besser sein können.

logo anita.png